ÜBER MICH

Ich bin 30 Jahre alt. Früh entwickelte ich eine Leidenschaft für Wirtschaft und Finanzen, weshalb nach der Schule das VWL Studium und anschließend der BWL Master logische Schritte für mich zu sein schienen. Nach dem Studium arbeitete ich drei Jahre als Aktienfondsmanager bei einer Bank in Deutschland. Seit Anfang 2020 arbeite ich bei einem Multi Family Office.

ÜBER DIESEN BLOG

Mein Ziel mit diesem Blog ist es, Menschen einfache Werkzeuge zu vermitteln, Armut und Abhängigkeit zu vermeiden und selbstbestimmt finanziell unabhängig zu leben. Ich möchte Verständnis für unser Finanzsystem schaffen, seine Gefahren und Chancen.

Michel%20DF%20Bild%20neu_edited.jpg

Vor allem geht es mir darum, Menschen zu ermutigen, Verantwortung für sich selbst und ihr Geld zu übernehmen und sich nicht auf andere, wie zum Beispiel den Staat, zu verlassen. Diese Arbeit lohnt sich. Jeder hat das Potenzial, ein finanziell unbeschwertes Leben zu führen, auch mit geringem Einkommen. Wichtig dabei ist, offen und pragmatisch mit dem Thema umzugehen; denn Geld ist weder gut noch böse, es ist das, was man daraus macht, bzw. wie man damit umgeht. Geld macht nicht glücklich, dieser Glaube ist sogar sehr gefährlich. Aber ein Leben ohne finanzielle Sorgen macht es viel leichter, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die einen glücklich machen. Jeder muss Verantwortung für seine eigenen Finanzen übernehmen, daran führt kein Weg vorbei. Das Schöne ist: Wenn man das tut, dann kann daraus auch eine wohltuende Freiheit erwachsen.

 

Wie kam es zu dem Namen Demians Finanzen? Vor ein paar Jahren war ich auf der Kapitalmarktkonferenz einer Investmentbank in London, um mich mit Vertretern europäischer Aktienunternehmen zu treffen. Da mich Wasser magisch anzieht und ich es liebe, spazieren zu gehen, stand ich morgens immer etwas früher auf, um einen kleinen Umweg entlang der Themse zu gehen. Gerade las ich voller Faszination Hermann Hesses Demian, und bevor ich mich in den Tag stürzte, setzte ich mich immer für eine Viertelstunde auf eine Mauer oder Bank am Wasser und las ein paar Seiten. Eines Morgens saß ich also auf einer Bank, den Finanzdistrikt im Rücken, den Demian in der Hand, und fragte mich: Was würde ein Max Demian zu all diesem sagen? Was würde er einem Sinclair hinsichtlich Geld und Finanzen raten? 

Ich bin kein Demian der Finanzen, ich habe aber einige kennengelernt, habe ihre Bücher gelesen – und letztendlich meine eigenen Erfahrungen gesammelt. Meine Einsichten und Ansichten möchte ich hier mit anderen Menschen teilen, in der Hoffnung, ihnen dabei zu helfen, ein finanziell unbeschwertes Leben zu führen, sodass sie sich auf das konzentrieren können, was sie erfüllt und glücklich macht.