#12 Die Weltwirtschaft in nur einem Fonds: Vorstellung eines ETFs


Heute möchte ich einen ETF vorstellen, der sich meines Erachtens hervorragend für einen monatlichen Aktiensparplan eignet, den Vanguard FTSE All World UCITS ETF.


Dieser umfasst die größten 3.600 Aktien der Welt. Der Großteil der Unternehmen kommt aus den USA, aber Unternehmen aus Europa, Asien und sogar Südamerika und Afrika sind auch vertreten. Somit bietet dieser ETF die bestmögliche Abdeckung der Weltwirtschaft. Wenn zum Beispiel Länder wie Thailand, Vietnam und Bangladesch sich in den nächsten Jahrzehnten sehr positiv entwickeln werden, werden auch Unternehmen aus diesen Ländern mehr wert sein und somit einen größeren Anteil in dem Portfolio einnehmen.


Wenn man in diesen ETF investiert, beteiligt man sich also direkt an der globalen Wirtschaft. Kauft man zum Beispiel im Supermarkt Zahnpasta, Shampoo, Toilettenpapier, Bier und Kaugummi, dann kauft man diese Waren mit großer Wahrscheinlichkeit von Unternehmen, die in dem ETF enthalten sind. Auch wenn man sich zum Beispiel einen Toyota, ein Samsung Telefon oder ein T-Shirt von Adidas kauft, kauft man von Unternehmen, an denen man indirekt beteiligt ist.


So sollte sich jeder an dem produktiven Kapital in der Weltwirtschaft beteiligen, also nicht nur Konsument sein, sondern auch Anteil an den Profiten haben, die all diese Unternehmen erwirtschaften.


Der ETF zahlt quartalsweise und kostet im Jahr eine Gebühr von 0,22 % auf das Volumen. Die Wertpapierkennungsnummer (WKN) des ETFs lautet A1JX52. Diese muss man bei seinem Online-Broker eingeben, wenn man den ETF sucht.


Natürlich wird dieser ETF irgendwann einmal wieder Rücksetzer im Kurs haben, genauso wie die Weltwirtschaft auch manchmal Abschwünge erfährt. Deshalb ist es so wichtig, einen langfristigen Anlagehorizont zu haben! Auf keinen Fall sollte man aktiv kaufen bzw. verkaufen, sondern den ETF monatlich besparen und das Auf und Ab an den Börsen ignorieren. Das Börsengeschehen sollte man immer aus der Vogelperspektive sehen, gemäß welcher Aktien über mehrere Jahrzehnte hinweg im Schnitt 7 – 8 % Rendite pro Jahr erbringen. Selbst wenn dieser Anteil in Zukunft geringer ausfallen sollte und vielleicht nur 6 % betragen sollte, so ist diese Rendite immer noch viel besser als die der Alternative, sein Geld auf dem Konto, in einem Bausparvertrag oder in Anleihen zu haben – denn hier wird das Geld jedes Jahr real weniger.